Einlagen für alle Lebenslagen  

  • Was unsere Füße alles tun!
  • Unser Konzept
  • Vom Rezept zur Einlage
  • Wie wird im Hause Kurda gemesse?
  • Service: Erinnerungsservice für unsere Kunden

 

 

Was unsere Füße alles tun!

Unsere Füße bilden das Fundament unseres Körpers. Sie leisten enorm viel! Im Laufe eines Lebens umrunden wir ca. 4 1/2x den Äquator - rund 160.000 Kilometer. Ein Grund mehr, weshalb unsere Füße eine besondere Aufmerksamkeit verdienen.

Durch falsches Schuhwerk oder falsches Auftreten können sich, in Folge von Veränderungen der empfindlichen Fußgelenke, auf den gesamten Körper auswirken.

Normalerweise weist unser Fuß ein Längs- und Quergewölbe auf. Dadurch können wir beispielsweise Stöße dämpfen oder unser Gewicht effizient ausbalancieren. Durch Erkrankungen des Fußes, wie Plattfuß, Senkfuß, Spreizfuß oder Kombinationen (Senk-Spreiz-Fuß) ist das Gewölbe gesenkt. Aber auch bei einem zu stark ausgeprägten Gewölbe, wie dem Hohlfuß, können die Funktionen des Fußes gestört sein.

Diese Veränderungen können neben Fußschmerzen zu Kopf-, Nacken- oder Rückenschmerzen führen. Auch Knieprobleme können Folge einer Fehlstellung im Fuß sein.

Um dies zu beheben fertigen wir orthopädische Einlagen nach Maß an. Diese entlasten Füße, Knie- und Hüftgelenke, sowie den Rücken gleichzeitig. Ein natürlicher Bewegungsablauf ist das Ziel!

 

 

Unser Konzept

Unsere Einlagen werden individuell hergestellt. Hierbei ist es unerheblich, ob es sich um das Basis-Modell handelt, welches komplett von der Krankenkasse bezuschusst wird, oder das Komfort-Modell ist.

Laut Krankenkasse sollte eine Versorgung wirtschaftlich, ausreichend und zweckmäßig sein. Für uns bedeutet dies nicht, dass ein Basis-Modell schlecht sein muss. Wir sind froh auch hier eine handwerklich gute Dienstleistung anbieten zu können.

Unsere Komfort-Einlagen besitzen allerdings zusätzliche Eigenschaften.

  • Einlagenkern ist mehrschichtig aufgebaut, wodurch eine bessere Abstützung erfolgt
  • stabiler im Rückfuß
  • dünner und leichter als Basis-Modell
  • punktuelleres Absinken im Gewölbe möglich
  • inklusive: Bezug & Farbe der Einlage frei wählbar

Die Auswahl der richtigen Einlage kommt einem Spaziergang durch einen Dschungel gleich. Wir versuchen die Vorstellungen vom Arzt, den Therapiezielen des Betroffenen und mit unseren fachlichen Möglichkeiten in Einklang zu bringen. Nur so können Einlagen gefertigt werden, die helfen und gerne getragen werden.

Die Entscheidung zwischen stützenden Einlagen, Bettungseinlagen aus Kork, Weichpolstereinlagen, Kunststoffeinlagen im Schalenbau oder besonderen Einlagen bei schweren Fußfehlstellungen, Diabetes oder für Arbeitsschuhe, erfordert viel fachliches Know-How.

Freizeit

Im Alltags- oder Freizeitbereich empfehlen wir hochwertige Weichpolsterbettungseinlagen. Diese sind äußerst bequem und können für alle Bedürfnisse angepasst werden.

Sport

Für die unterschiedlichsten Sportarten suchen wir, je nach Aktivitäts- und Belastungsgrad, die passenden Einlagen aus unserem Sortiment. Aus hygienischen Gründen empfehlen wir sich die Sport-Einlagen separat zu den Freizeit-Einlagen anfertigen zu lassen.

 

 

Festlich

Um auch an langen Tagen im Büro oder bei besonderen Anlässen auch gut zu Fuß zu sein, arbeiten wir mit besonders dünnen Kunststoff-Einlagen. Je dünner das Material, desto fester ist die Einlage um Stabilität zu gewährleisten.

Arbeitssicherheit

Für Arbeitsschuhe müssen die Einlagen definierte Eigenschaften besitzen. Diese werden individuell bestellt und an die Schuhe angepasst.

Vom Rezept zur Einlage

Diagnose und Rezeptierung beim Arzt

 

 

Individuelle Beratung im Sanitätshaus

 

 

2D-Fußscan / 3D-Schaumabdruck

 

 

Konstruktion & Fertigung der Fußbettung

 

 

Abholung & Anprobe der Einlagen

 

 

Nachkontrolle & Wechselversorgung

 

 

Bei Fußschmerzen oder Problemen im Hals-Nacken- oder Rückenbereich könnten die Füße schuld sein. Ein Orthopäde untersucht die Füße und kann Fehlstellungen feststellen. In den meisten Fällen reicht eine Versorgung mit Einlagen aus. Mit dem Rezept können Sie sich nun ein Sanitätshaus Ihres Vertrauens suchen!

 

Achten Sie darauf, dass erfahrene Orthopädie-Techniker oder -Schumacher die Beratung durchführen. Es sollten im Sanitätshaus eine Befundung zur Ermittlung des Fußstatus durchgeführt werden. Gemeinsam mit dem Techniker legen Sie das Therapieziel (z.B. keine Schmerzen mehr) fest. Das Rezept zeigt in der Regel bereits an, welcher Einlagentyp vom Arzt gewünscht ist. Wir ermitteln gemeinsam mit dem Patienten das richtige Einlagen-Modell und können mit der genauen Vermessung der Füße beginnen.

Mittels klassischer Messung wird in den orthopädischen Facharzt-Praxen der Fußabdruck genommen. Bei Kurda arbeiten wir einem digitalen Fuß-Scan. Wir möchten die Schmerzpunkte finden und die Einlagen gezielt auf diese Triggerpunkte hin anpassen.

 

Die Fertigung in unserem Hause dauert in der Regel ca. 1 Woche. Die Einlagen werden herausgesucht, beim Kostenträger ggfs. eingereicht und durch den Techniker bearbeitet. Hierzu werden die Pelotten der Einlagen passgenau verarbeitet, Druckpunkte ausgespart oder verstärkt und die Einlage beklebt. Damit diese dann auch im Schuh nicht unangenehm auffällt, werden Sie schließlich geschliffen und auf die richtige Länge gebracht. Nun sind sie fertig zur Anprobe.

 

Die Anprobe erfolgt ebenfalls bei uns im Haus. Da es immer wieder vorkommen kann, dass die Einlage an einer Stelle noch nicht richtig sitzt, nehmen wir uns gerne viel Zeit um die Passform gemeinsam mit dem Patienten zu überprüfen.

Nach 1-2 Wochen hat man sich meistens an die neuen Einlagen gewöhnt. Sollten die Einlagen als unangenehm empfunden werden, sollte dies umgehend vom Sanitätshaus geprüft werden.

 

Im Rahmen unseres Betreuungsservices melden wir uns auch regelmäßig bei Ihnen um die nächste Versorgung abzusprechen.

 

 

Wie wird im Hause Kurda gemessen?

Elektronische Messung

Unser moderner digitaler Fuß-Scan ist genauer als alle anderen Messverfahren.

Während der Patient barfuß auf einem Scanner steht, wertet ein Computerprogramm alle Daten aus und macht den Abdruck der Fußsohlen auf dem Bildschirm sichtbar. Die sichtbaren Druck- und Schmerzpunkte werden dann mit dem Berater durchgesprochen. Durch ein Foto der Füße, welches direkt auf der Scan-Platte gemacht wird, kann ebenfalls die exakte Größe der Einlage ermittelt werden.

Das tolle an dieser Messmethode ist, dass die Daten auch für die Folgetermine digital gespeichert sind. Veränderungen des Fußes können im Vergleich herangezogen werden.

Klassische Messung

Der Schaumabdruck wird häufig in orthopädischen Arztpraxen durchgeführt. Der Patient tritt vorsichtig in eine Schaumstoff-Schachtel. Aus diesem Abdruck kann ein Gipsabdruck hergestellt werden, welcher zur Einlagenfertigung benutzt wird. Häufig bringen Patienten diesen Trittschaum und ein Rezept bereits mit zum Termin im Sanitätshaus.

Beim Blau­abdruck stellt sich der Patient auf eine Gummi­matte, deren Unterseite mit Stempelfarbe einge­färbt ist. Auf dem darunter­liegenden Papier entsteht ein Abdruck. An dem ist zu erkennen, welche Partien des Fußes mehr oder weniger belastet sind.

 

 

Service - Erinnerungsservice für unsere Kunden

Die Gesundheit unserer Kunden liegt uns am Herzen, deshalb bieten wir Ihnen im Sanitätshaus Kurda einen Erinnerungsservice an. Um keine Versorgung mit neuen Schuh-Einlagen zu vergessen, werden wir für Sie aktiv. 

In der Regel bezuschusst die Krankenkasse zwei Paar Einlagen pro Jahr.

Wir geben darauf acht, dass Sie regelmäßig informiert werden und Sie rechtzeitig Termine bei Ihrem Orthopäden oder Hausarzt machen können. Dieser Erinnerungsservice ist selbstverständlich kostenfrei.

So erreichen Sie uns


Kurda GmbH

Ringstraße 55
24114 Kiel

0431 - 66 10 66
0431 - 66 10 6 - 80
info@kurda.de

Copyright © Sanitätshaus Kurda

Besuchen Sie uns auf Facebook:

sanitaetshaus.kurda